Spielend leicht Aufmerksamkeit erreichen – Presse Mitteilungen mit eshop.24pr.net

Spielend leicht Aufmerksamkeit erreichen – Presse Mitteilungen mit 24pr.net

Die Online-Pressemitteilung ist ein wichtiges Hilfsmittel, um sein Unternehmen in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mit ihren zahlreichen

Gestaltungsmöglichkeiten und -freiheiten, ist die Online-Pressemitteilung aus dem Bereich der Online-PR nicht mehr wegzudenken. So informiert die

Online-Pressemitteilung über Neuerungen, Ereignisse, Produkte und Veranstaltungen eines Unternehmens. Mit Social Media und vielen verschiedenen

Fach- und Presseportalen lassen sich Kunden und Interessenten über die veröffentlichten PR-Botschaften direkt erreichen. Einmal veröffentlicht,

entwickelt sich die Online-Pressemitteilung zu einem eigenständigen Kommunikationsinstrument, bei dem vor allem der Mehrwert der Interessenten

und potenziellen Kunden im Vordergrund steht. Aber wie sollte eine Online-Pressemitteilung aufgebaut sein, damit sie die größtmögliche

Aufmerksamkeit erzielt?

 

24pr.net verbreitet Ihre perfekte Online-Pressemitteilung nur an die besten!

 

1. Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel

Ein griffiger Titel entscheidet darüber, ob die Zielgruppe Ihre Online-Pressemitteilung lesen wird. Mit einer aussagekräftigen Überschrift heben

Sie sich von anderen Texten im Internet ab und lenken die Aufmerksamkeit auf die eigene Mitteilung. Interessierte Leser erkennen direkt am Titel

worum es geht und richten das Hauptaugenmerk auf Ihr Unternehmen.

 

2.Wecken Sie im Leadtext die Neugier

Geben Sie im Leadtext in 2 bis 3 Sätzen das Thema und die wichtigsten Kernaussagen wieder. Behalten Sie als Gedächtnisstütze die 5 W-Fragen im

Hinterkopf: Wer, Wo, Was, Wann und Warum. Damit wecken Sie das Interesse der Leser und bieten einen knappen Überblick über die die Inhalte Ihrer

Online-Pressemitteilung.

 

3. Fassen Sie sich kurz

Im Gegensatz zum Printbereich sollten Sie sich im Internet kurz fassen. Die Inhalte werden von den Lesern lediglich überflogen. Deshalb ist es

empfehlenswert keine Texte zu verfassen, die länger als 5000 Zeichen sind. Formulieren Sie zudem leicht zu erfassende Wort- und Satzkonstrukte.

 

4. Schreiben Sie über relevante Inhalte

Die Zeit der Werbebotschaften ist vorbei. Die Leser wollen ehrliche und vor allem relevante Inhalte. So produzieren Sie für den Leser einen

Mehrwert und können ihn langfristig binden. Stellen Sie Tipps & Tricks, Best Practice Beispiele und Anleitungen bereit, um die Leser von ihrem

Know-how zu überzeugen.

 

5. Keywords verbessern die Auffindbarkeit

Damit Ihre Online-Pressemitteilung gefunden und gelesen wird, sollten Sie darauf achten, Keywords zu verwenden. Diese Suchbegriffe sorgen für

eine bessere Zuordnung der Inhalte und eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Die Keywords sollten aus der Begriffswelt der Zielgruppe

stammen für die Sie schreiben. Verwenden Sie Keywords in der Überschrift und dem Leadtext. Wiederholen Sie die Schlüsselwörter im Text maßvoll,

um die Lesbarkeit Ihrer PR-Botschaft zu gewährleisten.

 

6. Werten Sie Ihre Online-Pressemitteilung multimedial auf

Eine Online-Pressemitteilung muss nicht nur aus Text bestehen. Bilder, Videos und Grafiken erleichtern Erklärungen und verleihen der

Pressemitteilung mehr Aussagekraft. Mit audiovisuellen Elementen schaffen Sie wertvolle Leseanreize und bieten Ihren Lesern zusätzliche

Möglichkeiten zur Aufnahme der Informationen.

 

7. Setzen Sie Links zur Unternehmensseite

Bauen Sie am Ende der Textbotschaft Links zu weiterführenden Informationen Ihres Unternehmens ein. Dem Leser wird dadurch ein zusätzlicher Anreiz

geboten sich weiter mit Ihrem Unternehmen zu beschäftigen.

 

8. Geben Sie Ihre Kontaktdaten an

Wenn Sie eine ansprechende Online-Pressemitteilung verfasst haben, werden die Leser mehr von Ihnen und Ihrem Unternehmen erfahren wollen. Setzen

Sie daher unter den Text immer Ihre vollständigen Kontaktangaben, bestehend aus Ansprechpartner, Anschrift, Telefon, einer dauerhaft gültigen E-

Mail- und Webadresse. Sollte es sich in der Online-Pressemitteilung um ein Unternehmen handeln, fügen Sie noch eine Firmenbeschreibung hinzu. In

der Firmenbeschreibung sollten Sie alle allgemeinen Informationen zu Ihrem Unternehmen auflisten.

 

9. Verbreiten Sie weitreichend

Um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen, sollten Sie Ihre Online-Pressemitteilung auf vielen verschiedenen Presseportalen, News-Diensten,

Social Media und Dokumenten-Netzwerken veröffentlichen. Viele dieser Portale sind kostenlos und daher besonders für Unternehmen mit einem

geringen PR-Budget interessant.

Die Online-Pressemitteilung ist das ideale Kommunikationsinstrument mit dem Unternehmen ihre Kunden direkt erreichen. Die Flexibilität der

Online-Pressemitteilung ermöglicht PR-Verantwortlichen, ihre PR-Botschaften besser auszurichten und über mehr Kommunikationskanäle zu

veröffentlichen

   
 
Wir sind für Sie immer da! 24 Stunden am Tag für eilige oder langzeitige Pressemitteilungen.
 
Schenken Sie uns Ihr Vertrauen, wir wissen mit Sicherheit am besten wie wichtig Ihre Information ist und wie wichtig es ist, das die

Öffentlichkeit es erfährt.
Als Profis in Online-Marketing und E-Commerce entstanden aus eigenen Notwendigkeiten (Publikationen und Bücher) seit 1992 bringen wir diese

Erfahrung mit , welche Sie mit Ihrer Information Ihrer  Presse Mitteilung benötigen.

24pr.net
https://www.fiverr.com/attkacom

Advertisements

#mit-24pr-net, #presse-mitteilungen, #spielend-leicht-aufmerksamkeit-erreichen

Taylor Swift After Patrick Schwarzenegger, Upset About Kennedy Wedding “Snub”?

Taylor Swift Patrick Schwarzenegger

(Getty Images)

Taylor Swift endured a “brutal snub” when she didn’t get invited to recent nuptials of Robert F. Kennedy and Cheryl Hines, where she hoped to get cozy with Patrick Schwarzenegger, claims the National Enquirer.

Confused?

Well, Swift used to date Kennedy’s son Conor, and the Enquirer says she “forged a special friendship” with family matriarch Ethel Kennedy.

“Ethel praised Taylor when she was dating Conor back in 2012, and the star’s stayed friendly with both Conor and Ethel — so she fully expected a wedding invite,” explains a source for the outlet.

But while Kennedy was supposedly OK with inviting Swift, cousin Maria Shriver was allegedly “dead-set against the idea because she feared Taylor might want to get cozy with her own studly son, Patrick Schwarzenegger!”

The Enquirer source says, “Taylor originally had her eye on handsome Patrick before she started dating Conor. Maria’s wanted to nip the idea of them dating in the bud, thinking it would be disastrous for her son. So Taylor now feels terribly left out at a time when she wants to be considered part of the family.”

If this sounds made up and ludicrous, that’s because it is!

Just like when the Enquirer claimed Swift wanted to marry Kennedy by the end of 2012.

Or when the Enquirer insisted Swift was really after his father.

It’s clear the Enquirer really doesn’t know much about Swift and the Kennedy family.

A source close to the situation tells Gossip Cop the latest report is “so far from the truth” it’s “laughable.”

View full post on Gossip Cop

#about, #after, #snub, #kennedy, #patrick, #schwarzenegger, #swift, #taylor, #upset, #wedding

Joan Rivers Dead at 81

Joan Rivers Dead

(Getty Images)

Joan Rivers is dead.

The 81-year-old comic icon died on Thursday, one week after she stopped breathing during an outpatient procedure.

Her daughter Melissa announced the sad news in a statement:

It is with great sadness that I announce the death of my mother, Joan Rivers. She passed peacefully at 1:17pm surrounded by family and close friends. My son and I would like to thank the doctors, nurses, and staff of Mount Sinai Hospital for the amazing care they provided by mother.

Cooper and I have found ourselves humbled by the outpouring of love, support, and prayers we have received from around the world. They have been heard and appreciated.

My mother’s greatest joy in life was to make people laugh. Although that is difficult to do right now, I know her final wish would be that we return to laughing soon.

Rivers went into cardiac arrest last week and stopped breathing during the surgery, was rushed to the hospital, and later placed in a medically induced coma.

Prior to the medical emergency, Rivers was considered to be in generally good health, despite her age, and was frequently making appearance as a stand-up performer, in addition to hosting “Fashion Police” on E!.

The one-of-a-kind personality had a decades-long career dating back to the 1950s, going on to build her legacy in the comedy world with appearances on “The Tonight Show,” “The Ed Sullivan Show,” “Hollywood Squares,” and “The Carol Burnett Show.”

She hosted her own series, “The Late Show Starring Joan Rivers,” as well as “The Joan Rivers Show,” for which she won an Emmy for Outstanding Talk Show host in 1990.

A frequent “Howard Stern” guest, Rivers, along with daughter Melissa, went on to become known for their red carpet fashion coverage, which eventually led to their E! series “Fashion Police.”

The star won “Celebrity Apprentice” in 2009, the same year she was “roasted” on Comedy Central.

In 2012, Rivers and her daughter teamed up for the reality show, “Joan & Melissa: Joan Knows Best?,” which completed its fourth season earlier this year.

She also launched an online talk show, “In Bed With Joan,” featuring celebrity guests, in March.

In addition to many books, including the recent Diary of a Mad Diva, Rivers lent her signature raspy voice to films such as “Spaceballs” and “Look Who’s Talking.”

She was also a Tony and Grammy award nominee.

An unabashed fan of plastic surgery, the steadfastly outspoken Rivers was quick with a joke, often landing in hot water for remarks deemed offensive, with controversial humor essentially becoming her trademark.

Rivers, whose first marriage was annulled, lost her husband Edgar Rosenberg to suicide in 1987, and never remarried.

She is also survived by her grandson son Cooper, Melissa’s son, who appeared on their reality series.

View full post on Gossip Cop

#dead, #joan, #rivers

Stars React To Death Of Joan Rivers

Joan Rivers Dead

(Getty Images)

Joan Rivers died on Thursday.

One week ago, she stopped breathing during an outpatient procedure on her throat.

Rivers was 81.

Check out what the celebs are saying about Rivers’ death.

 

View full post on Gossip Cop

#death, #joan, #react, #rivers, #stars

Der Urlaub ist schon wieder rum? Die Zeit nach hinten wird kürzer.

Wieder ein Jahr vorbei, mir läuft die Zeit davon. Jetzt wird’s aber höchste Zeit. Diese Aussagen kennen wir alle. Daran sind wir aber selbst Schuld. Die erste Woche im Urlaub zieht sich wie ein Gummiband, die zweite Woche rast an einem vorbei und der Urlaub daheim beim Wäsche waschen ist dahin.

Während sich früher ein Jahr noch wie ein Jahr anfühlte, fragt Franz Beckenbauer bald wieder, „Ist denn schon wieder Weihnachten?“ Die vergehende Zeit dehnt sich, wenn wir Ereignissen entgegenfiebern. Für ein Kind sind Wochen vor Weihnachten endlos lang. Ab Heiligabend rennt die Zeit unaufhaltsam Richtung Sylvester. Ab September liegen Schokoladen Weihnachtsmänner in den Regalen.

Steht die Wahrnehmung in Relation zum Alter?

Rentner haben das Gefühl, die Uhren tickten plötzlich wieder langsamer, wenn sie in den Ruhestand gehen und die Welt beispielsweise im Reismobil neu entdecken.

Das Gedächtnis ist entscheidend für die Zeitwahrnehmung. An je mehr Ereignisse wir uns erinnern, desto länger kommt uns eine Zeitspanne vor und man hat etwas zu erzählen. „Wer viel erlebt, erzählt viel. Wer wenig erlebt, erzählt wenig.

Auf unseren AIDA Schiffen, auf welchen ich seit über 15 Jahren als Keynote Speaker tätig bin, erlebe ich folgendes Phänomen an Bord immer wieder. Meine Einsätze dauern in der Regel 2-4 Wochen. Sobald die Hälfte aber rum ist, rennt die Zeit. Am Anfang bewältigt unser Gehirn die oft sehr lange, anstrengende Anreise.

Man erkundet das schöne Schiff und erlebt dabei sehr viel. Alles ist neu. Ah und oh, alles toll. Nach ein paar Tagen schleichen sich Gewohnheiten ein. Gäste reservieren Frühmorgens an Seetagen ihre Liegen. Es geht zum Frühstück. Der Urlauber legt sich ab und wartet aufs Mittagessen. Danach wirft man sich abermals hin, macht Bronze, liest ein Buch und wartet bis zum Nachmittag mit Koffein Augen sehnsüchtig auf Kaffee und Kuchen.

Trottet erneut zu seiner Liege, geht vorher noch zur Bar und läutet geschmeidig mit einem Bier den Abend ein. Irgendwo auf der Welt ist schliesslich immer 17:00h. Duschen, allein, vielleicht zu Zweit, ab zum Abendessen. Boutique Rundgang, Fotoshop, Theater, evtl. noch Disco und ab in die Kabine Fernsehen. Plötzlich ist die Reise viel zu früh vorbei. Manche gehen sogar nie von Bord.

Muss das so sein? NEIN!

Was im Laufe eines Urlaubes passiert, lässt sich nämlich auf das Leben daheim übertragen. Die vielen ersten Male, die man als junger Mensch erlebt, bleiben stark in Erinnerung. Der erste Kuss, der erste heftige Sex, die erste Zigarette, die erste Wohnung, das erste eigene Auto oder Gehalt. Alles hat Bedeutung.

Ist man dann in einer längeren Beziehung, geht jeden Tag zur Arbeit, macht womöglich immer den gleichen Urlaub, vielleicht am gleichen Ort, zur gleichen Zeit, verfliegt die Zeit im Nu. Warum? Weil das Gehirn, Deine Festplatte, sich furchtbar langweilt. Es passiert nichts aufredendes mehr. Alles ödet, nervt und kotzt einen an.

Mit zunehmendem Alter werden wir Menschen fauler und sind, wie aus der Entwicklungsneurobiologie bekannt ist, weniger offen für Neues. Doch je mehr Neues und Emotionales man erlebt, desto mehr prägt sich im Gedächtnis ein und desto stärker entschleunigt sich das Leben rückblickend.

Das bedeutet: Jeder kann die gefühlte Zeit abbremsen. Der Schlüssel dazu ist, sich wieder für Spannendes zu öffnen und noch einmal „viele erste Male“ zu erleben.

Macht Ausflüge, plant nicht alles, geht allein in fremde Städte und erkundet wie ein Abenteurer neue Länder und Kulturen. Nutzt die Zeit an Bord oder im Hotel für Weiterbildung. Lauscht klugen Lektoren und lasst Euch Land und Leute erklären. Zwischen Tradition und Moderne. Bleibt nicht nur am selben Strand. Geht in Kneipen und unterhaltet Euch mit Einheimischen.

Die Stadt, die Du bereist, hat sich Dir zur Verfügung gestellt. Erobere sie mit Deinem Partner oder allein. „Treibjagd“ singt Udo Jürgens. Ziehe wie ein Magnet alles an, was zu Dir passt und lass den Augenblick geschehen und beobachte das Treiben. Organisiere nicht alles. Momentum ist das hier und jetzt. Das menschliche Gehirn besitzt keinen objektiven Zeitmesser. Daher schätzen wir die Zeit, die vergeht, sehr unterschiedlich ein.

Ganz anders sieht die Sache im Nachhinein aus – also wenn man auf Erlebtes zurückblickt. Dann greift das sogenannte Zeitparadox: Ereignisarme Zeiten, die wir seinerzeit als lang erlebt haben, schnurren in der Erinnerung zusammen, rasant vergangene wichtige Erlebnisse nehmen gedanklich plötzlich viel mehr Raum ein.

Und sobald es um Jahre und Jahrzehnte geht, haben ältere Menschen den Eindruck, dass die Zeit immer schneller verflogen ist. Denn wichtig ist nicht die pure Zahl der Ereignisse, schließlich erlebt auch ein Erwachsener noch eine Menge, sondern ihre emotionale Bewertung:
Emotionsgeladenen Ereignisse sind in der Jugend meistens dichter gesät als im Alter. Das gilt für positiv wie für negativ empfundene Erlebnisse: Auch Zeiten, die von Krisen und Depression gekennzeichnet sind, kommen uns im Nachhinein länger vor.

Der 11. September ist 13 Jahre her.
Prinzessin Diana ist bereits 17 Jahre tot. Den Euro haben wir zwölf Jahre und die Mauer ist sogar schon 25 Jahre weg.

Zeit Verlangsamen ist möglich.
In diesem Sinne, Herzlichst Euer Frank

View full post on Germany – The Huffington Post

#hinten, #kuerzer, #nach, #schon, #urlaub, #wieder, #wird, #zeit

Woher komme ich? – Kinder entdecken das Interesse an der eigenen Identität!

Ahnenforschung – die Erforschung der eigenen Familiengeschichte – liegt im Trend und ist in Deutschland bei Jung und Alt angesagt wie nie. Es gibt eigene TV-Formate, Radio-Sendungen und Messen. Prominente sind dabei genauso vom Fieber der Ahnenforschung ergriffen, wie immer mehr Hobby-Genealogen. Die Fragen: „Woher komme ich?“, „Wer sind meine Vorfahren?“ oder „Woher stammt mein Name?“ beschäftigen eine stetig wachsende Zahl an Familienforschern.

Die Suche nach der eigenen Identität ist einer der Beweggründe, um mit der Familienforschung zu starten. Viele haben auch besonderen Spaß daran, Rätsel zu lösen. Sie betreiben die Erforschung der eigenen Vergangenheit mit Akribie und detektivischem Spürsinn.

Die Erforschung der eigenen Familiengeschichte ist vor allem in den USA populär. Aber auch in Deutschland setzt sich dieser Trend fort. Die Website MyHeritage.de, auf der man den Stammbaum seiner Familie erstellen und andere Familienmitglieder zum Mitmachen einladen kann, zählt mit knapp 3 Millionen deutschen Nutzern.

Die Suche nach den eigenen Wurzeln ist nicht wie früher, nur bei Rentnern beliebt, sondern immer mehr junge Menschen interessieren sich dafür.

Viele Forscher fragen sich allerdings, wie sie das Interesse für die Familienforschung an die nächste oder übernächste Generation weiter geben können. Es ist klar, dass die meisten Kinder zunächst kein großes Interesse an diesem Thema haben. Wenn Kinder älter werden, bekommen sie immer mehr Geschichten aus der Familie mit und fangen an sich und ihre Familie in die Gesellschaft und ihre Umwelt einzuordnen. So entwickelt sich auch die Frage nach dem „wer bin ich“ und „wo komme ich her“. Wie kann man also diesen Prozess fördern?

Hier sind 5 Tipps, um bei den Kleinen das Interesse an der Ahnenforschung zu wecken:

1. Erzählen Sie Geschichten! Geschichten sind ein großartiger Weg, um das Interesse an den Vorfahren zu wecken. Erzählen Sie Geschichten über die verrückte Tante, den strengen Großvater oder dem Onkel, der nach Amerika auswandert ist. Machen Sie die Geschichten unterhaltsam und interessant, dann bleiben sie am Besten im Gedächtnis.

2. Erstellen Sie mit Ihren Kindern ein Personenblatt. Sie können die Kinder mit Hilfe von kleinen Interviews der Familienmitglieder, Informationen einholen lassen. Hier geht es natürlich nicht um ein fundiertes Ergebnis, sondern um den Spaß den die Kinder beim Erforschen haben.

3. Familienforschung als Puzzlespiel. Machen Sie Ihren Kindern deutlich, dass Familienforschung wie ein Puzzlespiel mit vielen Geheimnissen ist. Kinder lernen durch Spielen. Machen Sie die Erstellung eines Stammbaums zu einem Spiel mit Rätseln.

4. „Wo komme ich her?“ Wenn Sie nicht über die Bienen und die Blumen reden wollen, können Sie an Hand von Familiengeschichten erklären, wo die Kinder her kommen. Das weckt Interesse, aber die eigentlichen Fragen lassen bestimmt nicht lange auf sich warten…

5. Zeigen Sie die Forschung Online. Im Zeitalter des Internets, Smartphones und MP3-Dateien, können Sie bei Kindern großes Interesse wecken, in dem Sie zeigen, was das Medium Internet in der Familienforschung zu bieten hat.

View full post on Germany – The Huffington Post

#eigenen, #entdecken, #identitaet, #interesse, #kinder, #komme, #woher

Homeless to Howard: A Displaced Teen's College Dream Comes True

James Ward’s mentor, Jessica Sutherland, raised more than $77,000 through a social media campaign

View full post on People.com Latest News

#college, #comes, #displaced, #dream, #homeless, #howard, #teens, #true