Erlebnis-Zoo Hannover – Gruppenreisen

Erlebnis-Zoo Hannover
Adenauerallee 3
30175 Hannover
Deutschland

Telefon: +49 (0) 511 280 74 – 163
Telefax: +49 (0) 511 280 74 – 212

info@zoo-hannover.de
www.zoo-hannover.de

Bewegende Tierbegegnungen, einzigartiges Shows und Showfütterungen, sieben
fantastisch gestaltete Themen – tauchen Sie ein und vergessen Sie den Alltag!

 

Erleben Sie Afrika mit allen Sinnen – bei einer Bootsfahrt auf dem Sambesi! Lautlos gleiten die Boote über das Wasser – Flamingos, Giraffen, Löwen, Zebras, Nashörner und nicht zuletzt die Flusspferde scheinen zum Greifen nah (Bootsfahrt nur in der Sommersaison).

Wenige Meter weiter erwarten Sie unsere Schimpansen in ihrem neuen Reich Kibongo. Auf einem ausgetrockneten Flussbett folgen Sie den Spuren bis ins verlassene Expeditionscamp. Mitten in der afrikanischen Feuchtsavanne eröffnet sich Ihnen ein Paradies für Menschenaffen mit Kletterfelsen, Bachläufen, Wasserfall, Sandbad und schattigen Ruhezonen.
Nur einen Katzensprung entfernt liegt der Gorillaberg, eingebettet in einer spektakulären Urwaldlandschaft. Und dann ruft auch schon die Wildnis – Kanada! Wölfe mit bernsteinfarbenen Augen lauern am Ufer des Yukon, eine Herde Karibus zieht vorbei, Bisons grasen friedlich. Alte Minen ziehen sich durch die Hügel in Richtung Hafenstädtchen.

Angekommen in Yukon Bay toben in der Meeresbucht Eisbären in den Wellen. Was die majestätischen Bären unter Wasser erleben, offenbart sich in der Unterwasserwelt im Rumpf der Yukon Queen: Panoramafenster in den Schiffswänden geben den Blick frei auf die spannende Welt der Meerestiere. Im grünblau schimmernden Wasser tauchen Eisbären direkt hinter den Scheiben, beeindrucken Pinguine mit ihrem Unterwasserflug. Kegelrobben, Seelöwen und Seebären gleiten gemächlich an den Scheiben vorbei.

#erlebnis-zoo-hannover-gruppenreisen

Ostfriesland Omnibusatlas.eu

Cover art
Ostfriesland Omnibusatlas.eu
Beschreibung
Ostfriesland ist eine Region im äußersten Nordwesten Deutschlands, direkt an der Küste zur Nordsee. Zur Region gehören die dem Festland vorgelagerten Inseln. Dem bis zum Bau der Deiche von den Gezeiten direkt beeinflussten Küstensaum ist das Wattenmeer vorgelagert. Das Festland ist von Marsch, Geest und Moor geprägt, die Inseln von Dünen. Die Region besteht aus den drei Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund sowie der kreisfreien Stadt Emden.
Ostfriesland ist wirtschaftlich von Landwirtschaft, Tourismus und einigen Industrie- und Dienstleistungsbranchen geprägt. Unter den größeren Industrieunternehmen finden sich ein Volkswagenwerk und Windenergieanlagen-Hersteller. Wirtschaftlicher Mittelpunkt der Region ist Emden. Schifffahrt hat eine jahrhundertelange Tradition in Ostfriesland. Die Stadt Leer ist einer der größten deutschen Reedereistandorte. Die Region wurde ab den 1850er Jahren durch die Eisenbahn und seit den 1970er Jahren durch Autobahnen erschlossen.Omnibus Atlas Europa Gruppentouristik Warum Werbung in Omnibusatlas.eu? Ein Bus sind 50 Gaeste! Weiterlesen Omnibus Atlas Europa – Gruppentouristik http://omnibusatlas.eu/

#ostfriesland-omnibusatlas-eu

Gasteiner Bergbahnen – Gruppenreisen

Gasteiner Bergbahnen AG
Bundesstraße 567
5630 Bad Hofgastein
Österreich

Telefon: + 43 (0) 6432 6455
Telefax: + 43 (0) 6432 6455 – 66

info@skigastein.com
www.skigastein.com

 

Die 140 Meter lange Hängebrücke auf dem Stubnerkogel in Bad Gastein bricht gleich zwei Rekorde:
Sie ist die erste Hängebrücke in 2.300 m Höhe und ganzjährig begehbar.

Wer das Restaurant in der Bergstation der neuen Stubnerkogelbahn besucht, und dann nur wenige Meter weiter die neue Hängebrücke betritt, spürt echten Nervenkitzel: Die 140 m lange und gerade mal einen Meter breite schwingende Seilkonstruktion führt direkt von der Terrasse des Bergrestaurants bis zur Senderanlage.

Schwindelfreiheit und starke Nerven sind beim Überqueren gefragt, schließlich ist die Hängebrücke auch noch blickdurchlässig. Nur ein Geländer aus Maschendraht trennt Abenteuer suchende Gipfelstürmer vom 28 m tiefen Abgrund.

 

#gasteiner-bergbahnen-gruppenreisen

Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern – Gruppenreisen

Führungen zu Archäologie und Geschichte von Karmeliterkirche und -kloster

Bei der Führung stehen die Geschichte der Karmeliten in Frankfurt sowie die Baugeschichte von
Kirche und Kloster, insbesondere die Ausgrabungen, im Mittelpunkt. Das Kloster der Bettelmönche
besaß eine wichtige Funktion als Grablege der Frankfurter Patrizier und verschiedener Bruderschaften,
wie z. B. der St. Anna-Bruderschaft. Bei den kunsthistorisch bedeutsamen Wandgemälden von
Jörg Ratgeb (um 1480 – 1526) in Kreuzgang und Refektorium endet die Führung.

Treffpunkt: Archäologisches Museum, Foyer um 15 Uhr
jeweils am 1. Samstag im Monat – Dauer: 90 Minuten
Teilnahmegebühr: € 7, ermäßigt € 3,50 (inkl. Zugang zum Archäologischen Museum)

Gruppenführungen nach Anmeldung 069 / 212-35896

Nacht der Museen

10. Mai 2014 von 19 bis 2 Uhr

Musik zwischen Welt und Zeit …

… lässt das Frauenduo in der farbig illuminierten Karmeliterkirche –  gelegen zwischen Römer und Willy-Brandt-Platz – erklingen.

Silke Reichmann de Salas und Catarina de Paula Borba werden mit Gesang, Drehleier, Querflöte, Berimbau, Pandeiro und anderen
Perkussionsinstrumenten in traditionellen Liedern und neuen Kompositionen den archäologischen Objekten des Museums einen
besonderen Rahmen geben.

Musik:  19, 21, 23 und 1 Uhr
Führungen in der Dauerausstellung  informieren den interessierten Besucher über neue Forschungsergebnisse der Frankfurter
Archäologie und Geschichte – 20, 22 und 24 Uhr

Italienische Spezialitäten und Weine runden das Programm kulinarisch ab.

Die Themenführungen:

4. Mai  Archäologie und Arien – Römische Feldherren, Archäologie in Frankfurt und Georg Friedrich Händel Dr. Carsten Wenzel
11. Mai  „Metallische“ Elemente in der griechischen Keramik: billiger Ersatz oder Zeitstil? Laura Picht M.A.
18. Mai  Der Keltenfürst von Frankfurt Kim Hofmann M.A.
25. Mai  Zwischen öffentlichen Pflichten und privatem Müßiggang: Lebenswelten griechischer Männer in der Antike – Laura Picht M.A

Vortrag zu Herrschaft und Hof Karls des Großen – Veranstaltet vom Archäologischen Museum Frankfurt
und von der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

21. Mai 2014, 18 Uhr, freier Eintritt – Einhard am Hofe Karls des Großen und Ludwigs des Frommen
Berater – Laienabt – Klostergründer / Dr. Hermann Schefers, UNESCO-Welterbestätte Kloster Lorsch

Bild: AMF-Klosterkirche+Kreuzgang© Archäologisches Museum Frankfurt-Fotograf-Dettmar

#gruppenreisen, #stiftern-und-klostermauern-gruppenreisen, #von-bettelmoenchen