Das Tagebuch des Jobcenters Das ist schon ein starkes Stück Deutschland. von Heinz Duthel (buch)

Das Tagebuch des Jobcenters

Das Tagebuch des Jobcenters

Das ist schon ein starkes Stück Deutschland. von Heinz Duthel (buch)

  • ISBN-10:3-7322-4885-2
  • EAN:9783732248858
  • Erscheinungstermin:26.08.2014
  • Verlag:Books on Demand
  • Einband:Taschenbuch
  • Kundenbewertung:

  • Sprache:Deutsch
  • Seiten:112
  • Gewicht:366 g
  • Länge:211 mm
  • Breite:146 mm
  • Höhe:12 mm

Beschreibung der Redaktion:

Das Tagebuch des Jobcenters
Das ist schon ein starkes Stück Deutschland.
Das Tagebuch des Jobcenters ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für die Unterdrückung und Abwertung an den Hartz IV Kunden durch die Jobcenter und Dokument der Lebenswelt eines Mannes, der gegen das Jobcenter überleben will. Eine Firma, von einem Millionenbetrüger und einem Millionär-Lobbyisten inspiriert und ins Leben gerufen, wird immer vom Geist der Gründers begleitet werden.
Dieses Buch widme ich Peter Hartz und Gerhard Schröder.
Fordern und fördern, Jobcenter, das ist heute der Nachfolger des Missbrauchs in den Kinder und Erziehungsheimen wo man Hilfslose sexuell, uns als billige Arbeiter missbraucht hat. Arbeit macht frei, oder fordern und fördern. Das Jobcenter ist nichts anderes, eine asoziale Firma, abgedeckt durch das SGB II, wo Menschen zu Krüppeln, seelisch kranken, Asozialen gemacht werden wenn sie es nicht schon sind.
Die Mitarbeiter ‚unten‘ sind alle in der Regel Arbeitslose von stillgelegten anderen Grossbetrieben wie Telekom, Energie usw. also total unqualifiziert und die oben im Jobcenter sind dann jene, welche die Ideologie des Peter Harzt und Gerhard Schröder vertreten und verteidigen im eigenen Interesse, denn das Jobcenter ist eine private Firma und muss Gewinnorientiert tätig sein.
Der Beweis liegt dafür natürlich schwarz auf weiss vor, denn wenn man die Sozialgerichte anschaut, dann haben die Richter in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nie so viele Prozesse bearbeiten müssen, wie seit der Schaffung des Monsters Jobcenter. Hartz IV Sanktionen: Bis zu 4.000 € Prämie für harte Jobcenter-Bosse! Werden die vereinbarten Ziele zu 98 Prozent erreicht, kassiert der Jobcenter-Vorstand 2.088,38 € Prämie. Werden die Zielvereinbarungen übertroffen, winken sogar bis zu 4.000 € Bonus.
(1) Die Freiheit der Person kann nur aufgrund eines förmlichen Gesetzes und nur unter Beachtung der darin vorgeschriebenen Formen beschränkt werden. Festgehaltene Personen dürfen weder seelisch noch körperlich misshandelt werden.
Sanktionen (Das Jobcenter erteilt sich selbst mit Berufung auf das SGB richterliche Gewalt! (Das ist Amtsanmassung , den erstens sind die Mitarbeiter dafür gar nicht Qualifiziert, noch haben sie eine richerliche Gewalt. Da Sanktionen in der Regel Menschen vernichtet, ja zum Selbstmord.
Als Verfasser dieses Tagebuches, hier erst einmal ein kleine Vorgeschichte, warum ich auf die Idee gekommen bin, dieses Tagbuch zu schreiben.

Advertisements

#buch, #das-ist-schon-ein-starkes-stuck-deutschland-von-heinz-duthel, #das-tagebuch-des-jobcenters

Hartz IV: Urlaubsanspruch auch bei ALG II Bezug

Hartz IV: Urlaubsanspruch auch bei ALG II Bezug.

Massive SGB II-Änderungen geplant

Das SGB II – Leistungsrecht soll im Herbst 2014 massiv geändert werden. Tacheles veröffentlicht die dazugehörigen Materialien und positioniert sich dazu.

Unter Federführung der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) wurde 2013 eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe eingerichtet, die massive Änderungen und Verschärfungen zum SGB II plant. Dazu gibt es jetzt erste Veröffentlichung in der die Änderungen unter dem Motto: „Vereinfachung des passiven Leistungsrechts – einschl. des Verfahrensrechts – im SGB II“ dargestellt werden.

Bisher gibt es 120 Vorschläge zur Änderung, bei bisher 24 Vorschlägen hat sich ein Konsens aller Beteiligten rausgebildet.

Offizielle Planung ist, die SGB II-Änderungen bis Herbst 2014 durchzusetzen, ob es dazu kommt ist fragwürdig.

Unter dem verharmlosenden Titel der „Rechtsvereinfachung“ soll das SGB II-Recht deutlich verschärft werden und zunehmend ein Hart IV-Sonderrecht etabliert werden.

Die Jobcenter sollen sich noch mehr zu Sonderrechtszonen und zu „Gefahrenzonen“ für Erwerbslose entwickeln. Es wird Zeit sich dieser Entwicklung entgegenzustellen und jetzt die öffentliche Debatte über die SGB II – Gesetzesänderungen zu beginnen. Das bedeutet Kritik an den Überlegungen, aber auch Einbringen von eigenen Forderungen. Ich möchte die Verbände und Aktiven zur Aufnahme der Debatte aufrufen und ermutigen.

Hier nun die bisher vorliegenden Materialien:

Tacheles Online – Redaktion
Harald Thomé

#massive-sgb-ii-anderungen-geplant

Altersarmut, Harz IV oder Pflegeheim in Deutschland? Oder lieber ein traumhafter Lebensabend auf den Philippinen.

Altersarmut, Harz IV oder Pflegeheim in Deutschland? Oder lieber ein traumhafter Lebensabend auf den Philippinen.

Lesen Sie hier mehr…

[gview file=“https://presseinfos.files.wordpress.com/2014/06/weichen.pdf“]

#altersarmut, #harz-iv-oder-pflegeheim-in-deutschland-oder-lieber-ein-traumhafter-lebensabend-auf-den-philippinen

Mitten in DeutschlandHier suchen Kinder im Müll nach Essen

Ein sechs Jahre alter Junge hängt mit dem Oberkörper in einem Müllcontainer. Ihm ist nichts hineingefallen, kein Ball unglücklich gelandet. Dieses Kind wühlt mit seinen Händen im Müll nach Essen. Der Hunger treibt ihn dazu. Was er findet, reicht er einem Mädchen (4) und einem weiteren Jungen (6).

HUNGRIGE KINDER MITTEN IN DEUTSCHLAND – WIE IST SO WAS MÖGLICH?

Elisabeth Lorscheid (50) ist am 16. Juni Zeugin dieser Szene in einem Hinterhof im Köln (NRW). Sie hat das Foto, das so sprachlos macht, geknipst: „Als ich die Kinder sah, dachte ich, sie spielen Verstecken. Bis der Junge in den Container stieg und Essen rausholte. Das hat mir das Herz gebrochen.“

Lorscheid ist Gründerin des „Kalker Kindermittagstisches“. Sie spricht die Kinder an und erfährt: Die drei sind Flüchtlingskinder aus dem Balkan.

„Ich habe die Kinder mitgenommen, sie haben bei uns erst mal Nudeln mit Tomatensoße, Bananen, Joghurt und Schokolade bekommen“, sagt Elisabeth Lorscheid. „Sie strahlten und aßen sich richtig satt.“ Dann wurden die Kinder nach Hause gebracht, in die Flüchtlingsunterkunft.

HUNGRIGE KINDER MITTEN IN DEUTSCHLAND – WIE IST SO WAS MÖGLICH?

Laut dem Deutschen Kinderhilfswerk leben 2,8 Millionen Kinder in Deutschland in Armut. Bundesgeschäftsführer Holger Hofmann (48): „Dazu gehören besonders Kinder, die von Hartz IV leben müssen“

Aktuell liegt der Regelsatz für ein Kleinkind bei 229 Euro pro Monat. Zu wenig, sagt das Kinderhilfswerk.

Das Kinderhilfswerk fordert eine Erhöhung um 25 Prozent, auf rund 286 Euro.

Wie geht es weiter mit den Kindern, die im Müll wühlten? Das weiss nur die Deutsche Bundesregierung unter Dr Angela Merkel, der maechstigsten Frau der Welt

#hungrige-kinder-mitten-in-deutschland-wie-ist-so-was-moglich

Hartz-IV-Sanktionen endlich abschaffen

Zu den Plänen der Bundesregierung, Sanktionen für Hartz IV-Beziehende schon bei einem ersten Verstoß gegen Auflagen des Jobcenters einzuführen, erklärt die Parteivorsitzende der LINKEN, Katja Kipping:

Auf der einen Seite schont die Bundesregierung die Vermögenden, auf der anderen Seite will sie die Ärmsten in der Bevölkerung weiter drangsalieren. Jetzt soll ein Instrument weiter verschärft werden, das selbst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jobcenter überfordert, wie die hohe Erfolgsquote bei den Widersprüchen (36 Prozent) und Klagen (42,5 Prozent) gegen Hartz-IV-Bescheide zeigt.

Vor dem Hintergrund der absurd hohen widerrechtlichen Sanktionen müssen diese insgesamt in Frage gestellt werden. Es gilt außerdem: Ein Grundrecht kann man nicht kürzen. Deshalb fordere ich die Bundesregierung auf, die Sanktionen endlich abzuschaffen.

#hartz-iv-sanktionen-endlich-abschaffen

Am Ende geht’s immer ums Anfangen…

Am Ende geht’s immer ums Anfangen…

#am-ende-gehts-immer-ums-anfangen